Spartans erobern Tabellenführung

  • Mai 20, 2018

Mit einem 27:18 haben die Hannover Spartans am vergangenen Samstag die Pioneers aus Hamburg geschlagen und damit die Tabellenführung der Regionalliga Nord übernommen. Maßgeblichen Anteil an diesem Sieg hatte wieder einmal Breon Allen, der alle 4 Touchdowns der Spartaner erzielt hat. Dabei gelang dem US-Amerikaner ein seltener Erfolg: Er hat nicht nur zwei Offensiv-Touchdowns, sondern auch einen Punt-Return in die Endzone bringen und einen Pick-Six erzielen können.

Dabei hatte es zunächst ein Quarter gedauert, bis die Spartans Offense in Schwung kam und Breon Allen das erste Mal an diesem Nachmittag den Ball in die Endzone bringen konnte. Die darauf folgende 2-Point-Conversion brachte nichts ein und die Spartans gingen zunächst mit 6:0 in Führung. Danach ging es jedoch recht schnell. Als die Gäste aus Hamburg in der Offensive waren, konnte Emanuel Danquah den Ball erobern und der Ballbesitz wechselte zurück zu den Hausherren. Dies nutzte Breon Allen erneut und machte seinen zweiten Touchdown. Der anschließende PAT wurde durch Manuel Birg sicher verwandelt und die Spartaner bauten ihre Führung auf 13:0 aus.

In der Folge entwickelte sich ein gutes Spiel beider Seiten, in dem die Spartans zunächst aber den Ton angaben und Breon Allen zum dritten Mal Punkte für die Gastgeber auf die Anzeigetafel zauberte. Nach einem Punt der Pioneers war Allen nicht zu halten und brachte mit einem unglaublichen Lauf den Ball noch vor der Halbzeit erneut in die Endzone. Für Manuel Birg war der anschließende PAT reine Routine und die Spartaner konnten mit 20:0 in die Halbzeitpause gehen.

Durch die Führung schien bei den Hausherren dann etwas die Konzentration zu schwinden. Es mehrten sich kleinere Fehler, die die Hamburg Pioneers trotz der auch an diesem Tag starken Defense der Spartans gnadenlos ausnutzten. Die Gäste punkteten zweimal in Folge und verkürzten den Spielstand zu 20:12. Beide Versuche der Hansestädter, nach den erzielten Touchdowns durch eine 2-Point Conversion den Abstand zu verringern, misslangen. Doch die Spartaner machten der Aufholjagd der Gäste einen Strich durch die Rechnung und fanden rechtzeitig wieder zurück ins Spiel. Breon Allen, der nun auch für einige Plays in der Defensive eingewechselt wurde, gelang eine Interception. Den abgefangenen Pass brachte Allen zum ersten Punktgewinn in der zweiten Hälfte in die Endzone. Dank des erfolgreichen PAT durch Manuel Birg führten die Spartans nun mit 27:12. Doch damit war an diesem Nachmittag der Drops noch nicht ganz gelutscht. Hamburg stemmte sich gegen die drohende Niederlage und konnte nach einem verunglückten Punt der Gastgeber erneut punkten, vergab jedoch abermals die 2-Point-Conversion. Die letzten Minuten wurden damit beim Spielstand von 27:18 noch einmal spannender als nötig. Die Spartans Defensive ließ allerdings nichts mehr anbrennen und so blieben die Punkte im heimischen Rudolf-Kalweit-Stadion.

Mit dem Sieg vor gut besetzten Rängen gelang den Hannover Spartans damit der Sprung an die Tabellenspitze. Und es war nicht der erste Sieg an diesem Tag. Zuvor hatten nämlich die Junior Spartans in ihrem Spiel der A-Jugend Oberliga Nord die Spielgemeinschaft Norderstedt/Neumünster mit 31:26 geschlagen. Das Team von Coach Jens Grote konnte durch Cataldo Lala, Jonathan Gehring, Hakim Pries und Jan Hendrik Deppe punkten und bleibt ungeschlagen nach zwei Spielen auf der Erfolgsspur.

Die Spartans haben nun zwei Wochen Zeit, sich konzentriert auf den nächsten Gegner vorzubereiten und können am kommenden Wochenende als Tabellenführer in Ruhe die Konkurrenz beobachten. Weiter geht es am Sonntag, den 03.06.2018. Zuhause am Bischofsholer Damm startet in zwei Wochen ein neuer Doubleheader. Um 12.00 Uhr laden die jüngsten Spartaner, die Hannover Flag Spartans, die Ligakonkurrenten aus Hildesheim zum ersten Spiel der Saison 2018 ein. Um 15.00 Uhr trifft das Team von Coach Robinson im Rückspiel auf die Oldenburg Knights.

Impressionen vom Spiel der Juniors gegen Norderstedt/Neumünster

Impressionen vom Heimspiel gegen Hamburg

(Bilder: Schunert)