Pirates eine Nummer zu groß für Spartans

  • Mai 7, 2019

Die Hannover Spartans haben ihr zweites Spiel in der GFL 2 Nord verloren. Am vergangenen Samstag musste man sich den Elmshorn Fighting Pirates mit 31:13 geschlagen geben.
Mit großer Euphorie nach dem knappen Spiel gegen Solingen war man nach Elmshorn gefahren. Zwar ist das Spiel gegen Solingen, immerhin Zweitplatzierter der GFL 2 Nord des letzten Jahres, am 27.04.2019 ebenfalls verloren gegangen, man hatte aber gezeigt, dass man in der GFL 2 mitspielen kann.

Die Hausherren aus Schleswig-Holstein zeigten jedoch von Anfang an, dass sie keinesfalls die Intention hatten, es den Spartans einfach zu machen. Insbesondere die Offensive der Pirates zeigte in Quarter 1 und 2 ihre ganze Schlagkraft, sodass zur Pause 31 Zähler zu Gunsten der Pirates auf dem Scoreboard standen. Die Offensive der Spartans kam im Gegenzug wenig zur Entfaltung. Ein ungenaues Passspiel sowie ein durch teils kurzfristige Ausfälle im Bereich der Offensive Line und auf der Runningback-Position geschwächtes Rungame sorgten dafür, dass die Offense der Spartans zwar den Ball bewegen konnte, aber Zählbares ergab sich daraus leider wenig. Mit mageren sechs Punkten Ausbeute gingen die Spartans in die Halbzeitpause. Quinn Bell hatte einen Pass von Quarterback Patrick Daley in der Endzone gefangen.

Nach der Pause zeigte sich die bärenstarke Defense der Spartans mal wieder in Galaform. Sie verhinderten in der zweiten Hälfte sämtliche Punkte der Pirates. Dazu kamen zwei Balleroberungen durch die Defense. Leider konnte die Offense diese Steilvorlage der eigenen Verteidigungsreihe nicht in Punkte umwandeln. Spät im vierten Quarter gelangen dann doch noch Punkte als es wieder Quinn Bell war, der dieses Mal einen Pass von Quarterback Sven Actun fangen konnte.

Auch wenn die Spartans als frischer Aufsteiger die erste Hälfte brauchten, um ins Spiel reinzukommen, haben sie ab der Halbzeit deutlich gezeigt, dass sie nicht unverdient in der GFL2 spielen und den etablierten Teams Paroli bieten können. Nach zwei Niederlagen in zwei Spielen ist es jetzt an den Spartans, in ihrem Home-Opener am 11.05.2019 zu zeigen, dass auch die Offense GFL2-fähig ist. Für Spartans Head Coach Willie James Robinson Jr. wird dies ein besonderes Spiel. War er doch von 2012 bis 2016 Cheftrainer beim kommenden Gegner, den Lübeck Cougars. Kick-Off zu dieser Partie ist am 11.05.2019 um 15:00 Uhr im heimischen Rudolf-Kalweit-Stadion.

#GoGreen #GoSpartans