Erster Sieg in der GFL 2

  • Mai 12, 2019

Mit ihrem ersten Heimspiel sind die Spartans endlich in der GFL 2 angekommen. Ein spannendes Spiel gegen die Lübeck Cougars gewannen die Spartans mit 28:22.

Nachdem die Hannoveraner den Kick-Off der Gäste empfangen hatten, zeigte die Offense der Spartans gute Laufspielzüge und kämpfte sich gleich in ihrem ersten Drive bis 20 Yards vor die gegnerische Endzone, wo sie dann leider letztendlich doch noch gestoppt wurde. Allerdings war die Entfernung für #88 Manuel Birg perfekt, um das Field Goal zu schießen und die ersten Punkte für die Spartans zu holen. Jetzt war die Defense auf dem Spielfeld und wollte zeigen, dass sie es der Offense mit einem guten Start gleich machen will. Die Cougars kamen bis auf 28 Yards an die Endzone ran. Mit nur noch 2 Yards bis zu ihrem nächsten First Down spielten sie den vierten Versuch aus. Doch die Defense der Spartans glänzte wieder mal und erlaubte keinen Raumgewinn für die Gäste. Das Angriffsrecht wechselte erneut zu den Spartans. Der nächste Offensive Drive der Hausherren wurde jedoch recht schnell beendet.

Gleich zu Beginn des zweiten Viertels drehte die Defense der Spartans voll auf. Vor allem #9 Tevin Hanley brillierte: Er erlangte erst einen Quarterback Sack und generierte anschließend mittels einer Interception einen Turnover. Leider konnte die Offensive dieses „Geschenk“ nicht in Punkte umsetzen und die Lübecker erzielten im nächsten Drive durch einen Lauf ihren ersten Touchdown mit erfolgreichem PAT. Mit 3:7 gingen die Gäste in Führung. Nach zweimaligen Wechsel des Angriffsrechts waren die Cougars gezwungen, den Ball von der 50-Yard-Line zu punten. Der Snap der Lübecker war jedoch zu hoch und konnte vom Punter nicht gefangen werden. Die Lübecker konnten den Ball erst an der eigenen 23-Yard-Linie sichern und der Angriff der Spartans übernahm. Leider kamen die anschließenden Pässe des Spartans-Quarterbacks Patrick Daley nicht an, aber immerhin gelang das Field Goal. Manuel Birg erzielte die nächsten Punkte und verkürzte den Rückstand auf 6:7. Mit 24 Sekunden Spielzeit in der ersten Hälfte wurde es dann noch mal richtig spannend. Von der eigenen 25-Yard-Line gestartet gelangten die Lübecker Gäste durch einen langen Pass an die 48-Yard-Line. 15 Sekunden auf der Clock – es kommt ein langer Pass. Incomplete! Jetzt nur noch 8 Sekunden. Die Cougars starten einen Lauf bis auf 35 Yards an die Endzone und nehmen gleich ein Timeout bei genau 1 Sekunde Restzeit. Der Snap kommt – ein weiter Wurf genau auf den Receiver 1 Yard vor der Endzone wird von Quinn Bell geblockt! Somit gingen die Spartans mit einem knappen 6:7 Rückstand in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit dem Angriffsrecht der Cougars, die gleich im ersten Drive einen Touchdown und eine 2-Point-Conversion erzielen konnten. Somit stand es 6:15. Die Offense der Spartans konnte im nächsten Drive nicht weiter aufholen. Die Spartans mussten den Ball punten. Doch dann passierte es: Quinn Bell gelang es, irgendwie den Ball aus den Armen des Punt Returners zu winden und ihn selber bis auf 10 Yards vor die gegnerische Endzone zu tragen. Dieser geniale Turnover bescherte der Offense der Spartans eine hervorragende Ausgangslage. Die Vorlage wurde auch gleich von #6 Solomon Sheard in einen Touchdown verwandelt. Er fing einen Pass von QB Patrick Daley in der Endzone. Der PAT war auch gut und die Spartans waren auf 13:15 herangekommen. Im nächsten Drive wurden die Cougars durch die Spartans-Defense gut in Schach gehalten und mussten erneut einen Quarterback Sack hinnehmen. Die Offensive der Spartaner kam wieder aufs Feld und kämpfte sich auf knapp 30 Yards an die gegnerische Endzone ran. Dann bekam #20 Michael Anderson Jr. den Ball, wich der gegnerischen Defense gekonnt aus und lief bis in die Endzone zum Touchdown. Auf den PAT haben die Spartans zugunsten einer 2-Point-Conversion verzichtet. Ein Pass von QB Patrick Daley auf WR Hakim Pries wurde gefangen und Hannover ging noch im dritten Viertel mit 21:15 in Führung.

Im letzten Quarter versuchten die unter Druck stehenden Cougars alles, um durch die Defense der Spartans durchzubrechen. Vergeblich. Bei 5 Minuten auf der Uhr bekamen die Gäste aus Lübeck den Ball und kämpften sich bis auf 20 Yards an die Hannoveraner Endzone ran. Doch die Spartans-Defense war hier zur Stelle! Der Quarterback der Cougars verlor den Ball und dieser wurde durch die Spartaner aufgenommen. So nahm die Hannoversche Offense 2 Minuten vor dem Spielende noch einmal Fahrt auf. Nach kleineren Raumgewinnen übergab der QB Patrick Daley den Ball an #20 Michael Anderson Jr., der nach herausragenden Blocking seiner Offensive Line an allen Gegnern vorbei einen grandiosen 72-Yards-Sprint bis in die Endzone hinlegte. Touchdown Spartans! Der PAT wurde auch versenkt und die Spartans bauten ihre Führung auf 28:15 aus. Trotz des hohen Rückstands und der verbleibenden knappen Spielzeit haben die Cougars noch verbissen weiter gekämpft und konnten mit einem langen Pass einen Touchdown erzielen. Während des Passes war die Zeit allerdings ausgelaufen. Ende. Aus. Ergebnis 28:22 für die Spartans!

Nach einem harten und spannenden Spiel konnten die Spartans ihren ersten Sieg in der GFL 2 einfahren und somit auch beweisen, dass sie gegen die angestammten Teams sehr gut bestehen können. Am 25. Mai 2019 geht es dann zu Hause gegen die Langenfeld Longhorns.

GO GREEN! GO SPARTANS!